Wusstest du, dass du veganes Hackfleisch ganz einfach selbst machen kannst? Und das mit nur zwei Hauptzutaten: Haferflocken und Kidneybohnen? Mir kam die Idee, als ich letztens Veggie-Petties gemacht habe. Als Basis dafür nehme ich gerne Haferflocken und Kidneybohnen. Leider ist die Masse etwas trocken geworden. Oder soll ich lieber sagen, zum Glück? Denn so kam mir die Idee mit dem selbstgemachten veganes Hackfleisch. Das Rezept ist super simpel, kostet im Vergleich zu Fertig-Produkten nur ein Bruchteil und du kannst es sehr flexibel einsetzen.

Fertig Veggie-Hack im Test

Mittlerweile gibt es so viele verschiedene Fleischersatzprodukte auf dem Markt, dass wirklich für jeden Geschmack etwas dabei ist. Und auch in puncto Konsistenz hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Bei mir landen solche Produkte auch hin und wieder auf dem Tisch. Nicht, weil ich das Gefühl haben muss, „Fleisch“ zu essen. Sondern einfach, weil ich es mag! Auch wenn viele Hersteller keine ellenlangen Zutatenlisten mehr haben, so ist und bleiben Ersatzprodukte industriell gefertigte Lebensmittel. Erst kürzlich hat ÖKO TEST Veggie-Hack-Produkte getestet. Das Fazit: Fast alle Produkte enthalten Mineralöl, zu viel Fett und Salz. Mehr über das Thema liest du in meinem Blogartikel „FAQ: Mineralöl in Veggie-Hack und Co.„.

Als ich das Testergebnis gelesen haben, sind mir meine missratenen Veggie-Patties eingefallen, die ich vor einige Wochen zubereitet habe. Die waren einfach nur trocken und zerfielen in der Pfanne zu einer Hackfleisch-ähnlichen Konsistenz. Ich machte mich vergangene Tage noch einmal ans Werk und probierte mich an einer veganen Hackfleisch-Variante. Das ist mir so gut gelungen, dass ich das Rezept direkt mit dir teilen möchten.

DIY: günstige und nachhaltige Alternative

Ein großer Vorteil von selber machen ist, dass du ganz genau weißt, was drin ist. Darüber hinaus kann ich es dir aber noch aus weiteren Gründen wärmstens ans Herz legen, dich mal an dem Rezept zu versuchen:

  • Es ist frei von Soja. Ideal also für alle, die nicht so auf Soja stehen oder allergisch dagegen sind.
  • Das vegane Hack ist super günstig. Die Hauptzutaten sind Haferflocken und Kidneybohnen.
  • Wählst du Bio-Produkte, ist das vegane Hack noch nachhaltiger.
  • Du kannst das vegane Hack super vielfältig einsetzen – etwa in einer Veggie-Bolognese, in Wraps oder in gefüllten Paprika.
  • Mache einfach etwas mehr und friere einen Teil ein. So hast du immer veganes Hack vorrätig.

Veganes Hack
Tomaten Koriander

Grundrezept für veganes Hackfleisch

Du benötigst: einen leistungsstarken Mixer, eine große Pfanne, einen Pfannenwender

Zutaten:

(für vier Portionen)

1 mittelgroße Zwiebel

1 Knoblauchzehe

250 g Kidneybohnen aus der Dose/aus dem Glas (abgetropft)

100 g feine Haferflocken

100 ml Haferdrink (oder eine andere Pflanzendrink)

1 TL Paprikapulver oder anderes Paprika-Würzpulver (Ich habe normales mit Rauchpaprika gemischt)

1 TL getrocknete italienische Kräuter

1 EL Hefeflocken

½ EL Sojasoße

Pfeffer

2 EL Rapsöl

Ggf. etwas Mehl

Für die „Veredelung“:

1 TL Paprikapulver

1 TL Sojasoße

Zubereitung:

1. Tropfe die Kidneybohnen ab.

2. Gebe die Kidneybohnen zusammen mit den Haferflocken und der Hafermilch in einen Mixer.

3. Zerkleinere alles zu einer festen Masse. Sie sollte schnittfest sein. Wenn du merkst, dass die Masse noch zu sehr klebt, füge etwas Mehl hinzu.

4. Füge nun das Paprikapulver, die getrockneten Kräuter, die Hefeflocken und 1/2 EL Sojasoße dazu und mixe alles noch einmal gut durch. Lass dich Masse nun 15 Min. stehen.

5. Schneide in der Zwischenzeit die Zwiebeln in feine Würfel und hacke den Knoblauch sehr fein (Alternative: Knoblauchpresse).

6. Erhitze nun das Öl in einer Pfanne und schwitze den Knoblauch und die Zwiebeln an.

7. Stelle die Herdplatte etwas runter (2 von 3 oder 8 von 9) und füge die „Hack-Masse“ hinzu. Zerkleinere die Masse nun mit einem Pfannenwender in kleine Krümel. Das dauert etwas, bleib am Ball. 😉

8. Brate das „Hack“ so lange an, bis es für dich knusprig genug ist. Stelle den Herd ggf. wieder etwas hoch.

9. Zum Schluss „veredelst“ du das Hack. Dafür sollte der Herd auf höchster Stufe stehen. Gib 1 TL Sojasoße sowie Paprikapulver hinzu und vermenge alles für ca. 30 Sekunden. Es darf ruhig etwas zischen – fertig!

Lass es dir schmecken!

Deine Kea

Bildquellen:

Kea Blum

Veganes-Hackfleisch

Veganes Hackfleisch

5 from 3 votes
Vorbereitungszeit 15 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Gericht Beilage
Portionen 4 Personen

Equipment

  • Leistungsstarker Mixer, Pfanne, Pfannenwender

Zutaten
  

  • 250 g Kidneybohnen (abgetropft)
  • 100 g feine Haferflocken
  • 100 ml Haferdrink (oder anderer Pflanzendrink)
  • 1 TL Paprikapulver oder anderes Paprika-Würzpulver
  • 1 TL getrocknete italienische Kräuter
  • 1 EL Hefeflocken
  • 0,5 EL Sojasoße
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 2 EL Rapsöl
  • ggf. etwas Mehl

Für die "Veredlung"

  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Sojasoße

Anleitungen
 

  • Tropfe die Kidneybohnen ab.
  • Gib die Kidneybohnen zusammen mit den Haferflocken und der Hafermilch in einen Mixer.
  • Zerkleinere alles zu einer festen Masse. Sie sollte schnittfest sein. Wenn du merkst, dass die Masse noch zu sehr klebt, arbeite etwas Mehl unter.
  • Füge nun das Paprikapulver, die getrockneten Kräuter, die Hefeflocken und 1/2 EL Sojasoße dazu und mixe alles noch einmal gut durch. Lass dich Masse nun 15 Min. stehen.
  • Schneide in der Zwischenzeit die Zwiebeln in feine Würfel und hacke den Knoblauch sehr fein (Alternative: Knoblauchpresse).
  • Erhitze das Öl in einer Pfanne und schwitze den Knoblauch und die Zwiebeln an.
  • Stelle die Herdplatte etwas runter und füge die Haferflocken-Kidneybohnen-Masse hinzu. Zerkleinere die Masse mit einem Pfannenwender in kleine Krümel. Das dauert etwas, bleib am Ball. 😉
  • Brate das Hack so lange an, bis es für dich knusprig genug ist. Stelle den Herd ggf. wieder etwas hoch.
  • Zum Schluss "veredelst" du das Hack. Dafür sollte der Herd auf höchster Stufe stehen. Gib 1 TL Sojasoße sowie Paprikapulver hinzu und vermenge alles für ca. 30 Sekunden. Es darf ruhig etwas zischen. Fertig!
Keyword Hackfleisch, Vegan, veganes Hack
HINWEIS: Durch das Abonnieren willigst Du den Datenschutzbestimmungen ein.